Budimex.pl

Die Bildungs- und Freizeitstätte in der ul. Wspólna 40-42 in Marki gewinnt die Auszeichnung „Bauprojekt des Jahres 2019“ (1. Preis)

Die Bildungs- und Freizeitstätte in der ul. Wspólna 40-42 in Marki gewinnt die Auszeichnung „Bauprojekt des Jahres 2019“ (1. Preis)

Das Mareckie Zentrum dient gleichzeitig als Bildungs-, Sport-, Freizeit- und Konferenzeinrichtung. Der Komplex besteht aus zwei Gebäuden. Im Gebäude A befindet sich eine Grundschule mit einer Bibliothek und einem Gastronomie-Block, im Gebäude B ein Sport- und Freizeitbad mit separatem Wellnessbereich, sowie Sportanlagen und ein Theater- und Veranstaltungssaal.

Es wurden auch zwei Außensportplätze mit Leichtathletikplatz, sowie ein Verkehrsübungsplatz geschaffen. Es handelt sich um einen Zero-Energie-Komplex, der ein BREEAM-Zertifikat besitzt, was bedeutet, dass die Investition sowohl bei der Planung als auch bei der Umsetzung einer strengen Bewertung der Auswirkungen auf die Umwelt unterzogen wurde. Das MCE-R-Zentrum zeichnet sich durch 60-kW-Photovoltaikzellen auf dem Dach der Sporthalle aus. Sie stellen eine zusätzliche Energiequelle dar, insbesondere im Sommer, wenn eine Erhöhung der Kühlleistung des Gebäudes erforderlich wird.
Zwischen den Zellen wurde ein begrüntes Dach erstellt, um einen Teil des Regenwassers zurückzuhalten und die negativen Auswirkungen der Wärmeinsel zu verringern. In dem Schulgebäude wurde mit einem eigenen Belüftungssystem für die Klassenräume ausgerüstet. Jedes Klassenzimmer wird mittels einer unabhängigen Wärmerückgewinnungseinheit belüftet, die mit Filtern ausgestattet ist und je nach CO2-Konzentration gesteuert wird. Die Lüftungsanlagen befinden sich oberhalb der abgehängten Decken in den Fluren. Das System ermöglicht es, die erforderliche Lüftungsleistung zu erreichen und gleichzeitig die Größe und Anzahl der Lüftungskanäle zu minimieren.

Auf dem Dach der Schule wurden Sumpfpflanzendächer angelegt, die zusammen mit einem Rückhaltebecken und einem Teich ein ausgewogenes, vollständiges und unabhängiges System der Regenwasserbewirtschaftung auf dem Gelände des Komplexes bilden. Das Gebäude ist mit einem BMS-System ausgestattet, das den Betrieb der meisten Geräte steuert und die Systeme zu einem Ganzen zusammenfasst.

Die bebaute Fläche beträgt 8322,79 m2, die Nutzfläche 12 497,43 m2, und die Kubatur der Gebäude 85 931,09 m3. Das gesamte Projekt wurde in 8 Monaten abgeschlossen.


 
Ich verstehe

Diese Webseite verwendet Cookies (Cookie-Dateien), welche die Funktionalität der Seite verbessern. Lesen Sie mehr über Cookies in Datenschutzerklärung für die Website