Budimex.pl

Budimex baut einen Teil der Befestigungen an der Grenze zwischen der Europäischen Union und Belarus

Aktualisierungsdatum: 5. Januar 2022
Budimex baut einen Teil der Befestigungen an der Grenze zwischen der Europäischen Union und Belarus

Am 4. Januar 2022 haben wir nach Verhandlungen mit dem Ministerium für Inneres und Verwaltung und dem Grenzschutz einen Vertrag über die Ausführung eines Teils der Befestigungen an der Grenze zwischen der Europäischen Union und Belarus unterzeichnet. Wir werden das Projekt zu marktüblichen Bedingungen durchführen, da wir eine der wenigen Firmen auf dem polnischen Markt sind, die über ausreichende Ressourcen und Erfahrung verfügen, um einen solchen Auftrag professionell und termingerecht auszuführen.

 

Wir haben die Kapazitäten und die Erfahrung, um eine solche Aufgabe fristgemäß zu erledigen. In jedem Bauzyklus führen wir über 200 Bauaufträge mit einem Einheitswert von bis zu 2 Mrd. PLN aus. Als Unternehmen realisieren wir die komplexesten Bauarbeiten und Ingenieurobjekte in Polen. Im Jahr 2020 haben wir in Racibórz den größten Hochwasserschutzspeicher Polens mit einer Fläche von 26,3 km2 und einem Fassungsvermögen von 185 Millionen Kubikmetern fertiggestellt. Wir führen die Arbeiten mit polnischen Ingenieuren (5.000 Personen) und unseren eigenen Baumaschinen (über 500 Einheiten) durch. Zudem beauftragen wir für die Arbeiten im ganzen Land polnische Subunternehmer und lokale Unternehmen.

 

„Wir sind uns der Einzigartigkeit dieser Investition bewusst. Wir stehen auf der Liste der strategischen Unternehmen im Bereich der Verteidigung. Daher ist es unsere Pflicht, uns bei besonderen Sicherheitslagen für das Land einzusetzen. Genauso haben wir auf den Aufruf zum Bau provisorischer Krankenhäuser oder zur Fertigstellung von Straßen und Eisenbahnstrecken reagiert, nachdem andere Generalunternehmer die Arbeit aufgegeben hatten. Da wir zudem Polens größte Baugesellschaft sind, fühlen wir uns verpflichtet, diese Investition im Rahmen unserer Kenntnisse, Kompetenzen und Ausrüstungskapazitäten zu unterstützen. Diese Investition ist ein gemeinsames Unterfangen der gesamten Europäischen Union und zielt darauf ab, die Situation an der Grenze zu stabilisieren", so Artur Popko - Präsident von Budimex.


 
Ich verstehe

Diese Webseite verwendet Cookies (Cookie-Dateien), welche die Funktionalität der Seite verbessern. Lesen Sie mehr über Cookies in Datenschutzerklärung für die Website